Ab jetzt ist jeder Punkt wichtig

26. Februar 2014
von

Viktoria startet nach der Winterpause beim OSC Vellmar

Die nächsten drei Monate versprechen bei der Hessenliga-Mannschaft der Viktoria ungemein wichtig und spannend zu werden. In einer extrem ausgeglichenen Liga müssen bis zu fünf von 19 Vereinen absteigen. Doch wer sind diese fünf? Mindestens die Hälfte der Klasse kommt dafür noch in Frage. Die heimische Viktoria hat vor dem zweiten Teil der Runde mit 13 Spielen nur noch eine Bonus von einem Pünktchen. Es kommt also letztlich wohl auf jeden Zähler an. Erschwerend, das man nur noch fünf Heimspiele, aber acht Auswärtsspiele hat, doch das muss nicht unbedingt ein Handicap sein, denn das Viktoria-Team holte bisher auswärts mehr Punkte als zuhause.
Gleich im ersten Spiel nach der Pause stehen die Griesheimer vor einer sehr hohen Hürde beim starken Tabellenvierten in Vellmar bei Kassel. Das bedeutet die weiteste Anreise in der Klasse mit 240 Kilometern einfach. Im Vorspiel machte Griesheim eines seiner besten Spiele und gewann 3:0. Das werden die Nordhessen um Torjäger Lohne noch nicht vergessen haben und auf Revanche sinnen.
Man darf gespannt sein, inwieweit der neue Viktoria-Trainer Holger Kurth schon Einfluss auf die Gefüge in der Mannschaft hat. Es gilt bei der Zusammenstellung ein glückliches Händchen zu haben, denn derzeit steht bis auf Marco Fetsch (Studium in den USA) und den aus privaten Gründen ausfallenden Außenverteidiger Jörg Finger der gesamte Kader zur Verfügung, also auch die beiden Langzeitverletzten Fabian Walter und Dominik Lewis. Wichtig wird es sein eine gute Taktik zu finden und dem Gegner mit einer zu offensiven Spielweise nicht gleich ,,ins Messer“ zu laufen. Ein frühes Gegentor wäre wahrscheinlich ,,tödlich“. Sicher könnte man im Griesheimer Lager mit einem Unentschieden gut leben. er

PfunRun

Z

Schlagwörter



Allgemein

Kategorien