Deutlicher geht’s nicht: Zweimal 5:0 für den TSV Pfungstadt

18. Dezember 2013
von

Deutlicher geht es nicht: Mit zwei 5:0-Siegen hat der TSV Pfungstadt seine Vormachtstellung in der Faustball-Bundesliga Süd unterstrichen.

Weder der TV Augsburg noch Verfolger TV Vaihingen/Enz hatte gegen den deutschen Meister aus Südhessen eine echte Chance. Gegen Augsburg ließ der TSV sogar nur 15 Punkte zu.

In Augsburg holte sich Pfungstadt die ersten drei Sätze jeweils mit 11:4. Danach dominierten die Südhessen gegen die ersatzgeschwächten Gastgeber noch stärker und machten mit dem 11:1 und 11:2 alles klar.

Auch gegen Vaihingen profitierte der TSV vom Verletzungspech des Gegners: Vaihingens Leistungsträger Kolja Meyer fiel kurzfristig aus. So setzte sich der Favorit mit 11:1 und 11:7 in den ersten beiden Durchgängen durch. Im dritten Satz wurde es spannend – wenngleich die Pfungstädter letztlich mit 14:12 die Oberhand behielten. Über 11:6 und 11:5 sicherten sich die Gastgeber den nächsten Saisonsieg.

„Vaihingen hat aus den widrigen Verhältnissen das Beste gemacht und wir haben uns ein bisschen mit unserer Leistung angepasst“, sagte Hendrik Vetter. Und der Pfungstädter Abwehrspieler ergänzte – trotz des eindeutigen Resultats: „Ganz zufrieden können wir nicht sein, aber am wichtigsten sind die zwei Punkte und dass wir keinen Satz abgegeben haben.“

jil

PfunRun

Z

Schlagwörter



Allgemein

Kategorien