Erstes Hindernisrennenund gleich auf Rang zwei

11. Mai 2013
von

Die gelungene Premiere von Maimuna Krüger endete mit dem Gewinn der Silbermedaille.

Bei den hessischen Meisterschaften im Hindernislauf am Mittwochabend in Pfungstadt präsentierte sich das Lauftalent stark. Über 1500 Meter Hindernis lief Krüger flotte 5:25,41 Minuten und freute sich über die Vizemeisterschaft. „Ich bin sehr zufrieden mit dem Rennen“, bilanzierte die U 18-Athletin im Ziel. Allen Grund hatte Krüger dazu, denn es war ihr erstes Hindernisrennen überhaupt.

Trainer Dierk Feyerabend zeigte sich mit dem Premierenlauf ebenfalls sehr zufrieden, auch wenn sein Schützling knapp an der DM-Norm (5:20 Minuten) vorbeigeschrammt ist. „Maimuna hat Potenzial im Hindernislauf“, sagte der Trainer. Das zeigte das Rennen am Mittwoch in Pfungstadt deutlich. Konkurrentin Antonia Schermuly (LC Mengerskirchen) – auf den flachen Stadionrunden im Wettkampf zuvor noch 25 Sekunden vor der Groß-Gerauerin – lag im Hindernisvergleich deutlich hinter Maimuna Krüger.

Die Landesmeisterschaften waren in das erste Abendsportfest des TSV Pfungstadt eingebettet. Über 1500 Meter siegten im Trikot des TV Trebur Jan Ascher (4:19,01/M 35) und Raphael Schmitt (4:20,23/M 30). Uwe Bernd (LG Rüsselsheim) gewann über 5000 Meter in 19:21,57 die M 50. Zweiter dieser Altersklasse wurde Michael Schmitt vom TV Trebur in 19:21,57 Minuten. Im Diskuswurf lag Ariane Auernhammer (LG Riedstadt) in der U 20 mit 29,22 Metern vorne.

PfunRun

Z

Schlagwörter



Allgemein

Kategorien