Hessische Meisterschaften Cross Bensheim

28. November 2011
von

Hervorragende Hessische Querfeldein-Meisterschaften sahen mehrere hunderte interessierte und fachkundige Zuschauer auf dem Sportgelände am Berliner Ring am heutigen Sonntag. Der Hessischen Radsportverband (HRV) hatte die Ausrichtung der diesjährigen Meisterschaften der Radsportabteilung der SSG Bensheim übergeben. Und was die SSG Bensheim auf die Beine gestellt hat, konnte sich sehen lassen. Die zwei Kilometer lange Laufstrecke hatte es wahrlich in sich. Alle Streckenteile, die den Crosssport so spektakulär aussehen lassen, waren in die Strecke rund um das Sportgelände zu finden. Das Streckenprofil zeigte viele kleine und bissige Steigungen, einige kürzere Laufpassagen. Auf dem sehr schnellen Kurs war insbesondere eine gute Fahr- und Schalttechnik gefragt. An den Steilpassagen mussten die Fahrer schon stark in die Pedale treten, die Waden wurden ebenso gequält wie die Schaltwerke der Räder.

Auf dem Gelände ist sonst der Fußballclub FSG Bensheim beheimatet. Der musste dieses Mal zeitlich etwas hinten anstellen und durfte erst nach dem Veranstaltungsende sein Meisterschaftsspiel gegen die SG Einhausen absolvieren.

Bereits um 10 Uhr begann die Veranstaltung mit den Rennen der Schülerinnen und Schüler, die zum Teil auch als Crossläufe durchgeführt wurden.

Im Rennen der Senioren zeigte sich von Beginn an ein Dreiergespann an der Spitze. Die Führung wechselte zwischen Timo und Ralph Berner hin und her. Da konnte nur noch Thomas Hockauf aus Gießen folgen. Timo Berner zog zwei Runden vor Schluss an und sorgte damit für die Vorentscheidung. Wegen eines Defektes büßte Ralph Berner seinen zweiten Platz noch ein, den sich Thomas Hockauf sicherte.

Das Rennen der Elite und U 23 begann leider mit einem heftigen Massensturz. Kurz nach dem Start verengte sich die Strecke ein wenig. Zwei Fahrer berührten sich und kamen zu Fall. Mindestens sieben weitere Pedaleure wurden noch in den Sturz verwickelt. Die meisten konnten das Rennen jedoch fortsetzen. Dieses wurde von dem U 23-Fahrer Wenzel Böhm-Gräber von Beginn an dominiert. Durch das Fehlen von Lokalmatador Jan Dieteren, er hatte sich im gestrigen Training bei einem Sturz eine schmerzhafte Oberschenkelverletzung zugezogen, zog er ganz allein seine Runden und fuhr ein einsames Rennen. Mit über zwei Minuten Vorsprung distanzierte er den zweitplatierten Christoph Platt. Der Nationalfahrer blieb sogar noch vor Sascha Wagner, der das Eliterennen vor seinen Mannschaftskollegen Phil Herbst und Michael Rademacher/ alle RVC Rossbach, gewann. Bei den Damen war Lisa Heckmann vom TV Dorf-Erbach nicht zu schlagen.

Der Ausrichter betonte noch einmal, dass er sich für die Unterstützung des Verbandes und insbesondere der Stadt Bensheim und der FSG Bensheim bedankt. Auch Algis Oleknavicius, Veranstalter vieler Cross-Radsportveranstaltungen, habe mit Rat und Ausrüstung hilfreich zur Seite gestanden. (pfl)

PfunRun

Z

Schlagwörter



Allgemein

Kategorien