Im Finale noch einmal auf dem Podium

3. September 2013
von

Griesheimer Teams auf Plätzen drei und vier – DSW-Männer in Hannover Neunte
Die Saison der ersten Triathlon-Bundesliga endete mit dem vierten Wettkampf in Hannover. Die sĂĽdhessischen Teams waren insgesamt mit den Abschlussplatzierungen in der Tabelle zufrieden.

Beim Saisonfinale der Triathlon-Bundesliga in Hannover ĂĽberzeugte die Frauenmannschaft des Algemarin Triathlon Team TuS Griesheim mit Platz drei im Rennen rund um den Maschsee. Mit Lisa Sieburger als FĂĽnfte und Leonie Poetsch auf Platz zehn stellte Griesheim nach 750 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren sowie fĂĽnf Kilometer Laufen zwei Athletinnen in den Top Ten. Natascha Schmitt (14.) und Kerstin LĂĽken (21.) folgten. In der Gesamtwertung konnten die Frauen Platz vier halten.

Im Finale der Männer wurde Griesheim zunächst auf Platz fünf notiert. Nach einer Ergebniskorrektur rutschte das TuS-Team aber noch auf Platz sechs, den es auch in der Gesamtwertung belegt. Maximilian Schwetz erzielte mit Platz zehn das beste Einzelergebnis der Mannschaft. Paul Schuster und Joel Vikner (Schweden) folgten auf den Plätzen 14 und 19. Weiterhin waren Christian Weinand (61.) und Daniel Schmoll (73.) am Start.

„Beide Mannschaften haben sich so platziert, wie geplant“, resümierte Gerald Reichart. „Trotzdem wäre bei dem engen Tabellenstand mehr drin gewesen, da haben wir in Hannover Punkte gelassen“, sagte der Cheftrainer, der sich dafür über zwei Medaillen bei den deutschen Meisterschaften über die Sprintdistanz freuen konnte, die im Rahmen des Wettbewerbs ausgetragen wurden. In der U23 gewann Lisa Sieburger Silber, Bronze ging an Maximilian Schwetz.
Cameron Goldsmid sorgt fĂĽr bestes Einzelergebnis

Für das Software-AG-Team des DSW Darmstadt reichte es im vierten Rennen der Bundesliga nur zum neunten Platz, was für etwas Enttäuschung sorgte. Die beiden Neuseeländer Cameron Goldsmid und Sam Osborne erzielten die besten Einzelergebnisse. Goldsmid hielt sich das ganze Rennen über an der Spitze und wurde am Ende Achter. Osborne finishte auf Platz 28. Luca Füssler (47.), Oliver Huß (50.) und Bundesliga-Debütant Bastian Gerstner (59.) komplettierten die Mannschaft. In der Abschlusstabelle beendete Darmstadt die Saison auf Platz acht.

„Die Liga war in diesem Jahr hochkarätig besetzt und die Tabelle vorne sehr eng“, erklärte Tobias Weber. „Wir können mit dem achten Platz in der Gesamtwertung sehr zufrieden sein“, ergänzte der sportliche Leiter des DSW. Cheftrainer Benjamin Knoblauch lobte: „Die Leistungen der Athleten waren durchweg richtig gut, hier kann in der kommenden Saison auf jeden Fall angeknüpft werden.“

Katharina Zöller

PfunRun

Z

Schlagwörter



Allgemein

Kategorien