Märchenhafte Rollende Sterne

4. Juli 2011
von

41. Schaulaufen bei schönem Wetter – Unter dem Motto „Im Reich der Märchen und Fantasien“ standen die diesjährigen Rollenden Sterne und auch das Wetter spielte trotz negativer Vorhersagen wieder mit. Der Regen verzog sich rechtzeitig und zahlreiche Zuschauer nutzten den schönen Abend für einen Besuch am Orpheum. Sie sahen eine bunte Mischung aus Shownummern und Kürprogrammen und es fällt schwer, in dem tollen Programm die Highlights auszumachen.
Kleine Nachwuchsstars und große Weltmeister zeigten ihre Kürnummern. Mia Marie Klein – eines der jungen RSC Talente – präsentierte ihre Marie Poppins Kür. Jessica Baumgarten ist als Nachwuchsläuferin der TSG Friedrichsdorf schon einige Schritte weiter und zeigte eine für ihr Alter beeindruckende Leistung. Mit Sabrina Proschmann, Yasna und Yannick Naumann, Verena Preis, Nanni Schäffer und Diana Kalikhmann liefen viele bekannte Gesichter der letzten Jahre ihre tollen Küren und Kurzküren und Markus Lell bewies seine Klasse als Welt- und Europameister. Auch Nathalie Heinz – seit Jahren Stammgast bei den Sternen – zeigte wieder neue Tänze. Ganz neu im Programm war die Inline-Artistin Viviana Iparraquirre de las Casas, die auf Kunstlauf-Inlinern alleine und zusammen mit ihrer kleinen Schwester überzeugte. Ihre Bollywood-Nummer dürfte einigen Zuschauern aus „Lilly und die Welt“ bekannt gewesen sein. Auch mit anderen Träumen der kleinen Lilly gab es ein Wiedersehen: Die kleinen Freiheitsstatuen, das Samba Duo, die australischen Aboriginies und die stolzen Schotten samt echtem Dudelsackspieler waren noch einmal zu sehen.
Viele Läufer und Läuferinnen widmeten sich zusätzlich zu ihren Küren dem diesjährigen Motto und zeigten märchenhafte und fantastische Nummern. Die RSC-Aktiven interpretierten den erfolgreichen Fantasyfilm Avatar ebenso kreativ wie die Geschichte um Feen und Einhörner im Zauberwald. Ja, ein Highlight des Abends muss nun doch genannt werden. Die eindrucksvolle Nummer von Schneewittchen und den wilden Zwergen mit RSC-Präsident Franz Gehrisch in der Hauptrolle wird vielen sicher noch lange in Erinnerung bleiben.
Diana Kalikhmann zeigte eine Kurzform des klassischen Grimm’schen Märchens Aschenputtel während das Show Quartett aus Eppingen als Quintett einen witzigen Rückblick in die Slapstickfilme der Stummfilmzeit bot. Verena und Angela Preis, die zwei Mal als Paar auftraten, erklärten die Entstehung des Mezzo Mix – das Ergebnis einer Liaison von Cola und Fanta. Nathalie Heinz, Sabrina Proschmann und Laura Schäfer brachten zusammen den Orient auf die Bahn: Aladin war ihr Thema.
Viele weitere originelle Nummern waren zu sehen, bevor der Abend mit der Formation aus Neu Isenburg (Starlight Express), der Kür von Weltmeister Markus Lell und dem Swing des eleganten Geschwisterpaares Yasna und Yannick Naumann langsam ausklang. Die Show war wieder ein voller Erfolg und wir freuen uns bereits jetzt auf die 42. Rollenden Sterne im nächsten Jahr.

Natalie Uhl

PfunRun

Z

Schlagwörter



Allgemein

Kategorien