Siegesserie gerissen

19. Oktober 2010
von

Am letzten Vorrundenkampftag in der 2. Ringer-Bundesliga Mitte riss die Siegesserie des KSV Seeheim. Beim Tabellennachbarn TV Aachen-Walheim unterlagen die Bergsträßer nach zuletzt vier Siegen in Folge mit 15:21. Hauptursache für diese Niederlage war die unbesetzte Klasse bis 74 kg griechisch-römisch, da der Punktegarant Zoltan Lakatos aus beruflichen Gründen nicht zur Verfügung stand. Zudem fiel Carlos Cordon verletzungsbedingt aus, so dass die Erfolgsaussichten der Seeheimer gegen die ebenbürtigen Aachener bereits vor der Begegnung deutlich sanken.

Dennoch ließen sich die Bergsträßer nicht beirren und starteten mit einem klaren Punktsieg von Miguel Gutierrez (55 kg) gegen Skobkov. Im Anschluss unterlag Tobias Bauer (120 kg) in drei knappen Kampfrunden gegen Arras. Nach bereits zwei verlorenen Runden kam Eduards Kucepalovs (60 kg) besser in Fahrt und unterlag am Ende nur mit 2:3 gegen Spasov. Eine erneut solide Leistung zeigte Imants Lagodskis (96 kg) bei seinem Punktsieg gegen M. Otto. Durch die anschließende Schulterniederlage von Alexander Reimann (66 kg F) gegen D. Georgiev lagen die Gastgeber zur Pause mit 10:8 in Front.

Zu Beginn der zweiten Hälfte stellte Christian Fischer (84 kg G) mit seinem 3:1-Erfolg gegen Szucz zunächst den Ausgleich her, ehe Cihan Görgü (66 kg G) trotz einer guten kämpferischen Leistung mit 1:3 gegen N. Georgiev unterlag. Seinen großen Wert für den KSV Seeheim zeigte danach einmal mehr Armands Zvirbulis (84 kg F), der mit einem glatten Punktsieg über Manea für die letzte Seeheimer Führung sorgte. Zum Abschluss konnte Christian Götz (74 kg F) jedoch die Punktniederlage gegen P. Otto nicht verhindern.

Für die zweite Mannschaft des KSV gab es beim AV Groß-Zimmern nichts zu holen. Mit 32:7 setzte sich der letztjährige Meister klar durch. Lediglich Daniel Seibold (50 kg) und Frank-David Roßner konnten für die Seeheimer punkten.

Am kommenden Freitag ist die erste Mannschaft bei der Bundesligareserve der RWG Mömbris-Königshofen gefordert. Eine Revanche für die glatte Vorkampfniederlage ist dabei in Bestbesetzung durchaus drin. Eine ebenso schwere Aufgabe kommt auf die zweite Mannschaft bei ihrem Gastspiel am Samstag bei der FSV Münster zu.

(Thomas Ludwig)

PfunRun

Z

Schlagwörter



Allgemein

Kategorien