Trainingsrückstand, dennoch Favorit

1. November 2013
von

Meister TSV Pfungstadt zum Auftakt der Hallen-Saison gegen TV Stammheim
Für den TSV Pfungstadt beginnt am Wochenende die Hallen-Saison. In der Bundesliga Süd spielt Pfungstadt am Samstag zum Auftakt der Hinrunde gegen TV Stammheim.

Titelverteidiger Pfungstadt empfängt den Club aus Stuttgart am Samstag 16 Uhr in der Großsporthalle. Erst jüngst haben die Gastgeber ihre Stärke bewiesen: Beim Weltcup Mitte Oktober in Windhuk (Namibia) ging die Silbermedaille an die Südhessen. Neben dem Weltpokal ist der Hallen-Europapokal der einzige Vereinswettbewerb, den Pfungstadt noch nicht gewonnen hat. „Darauf werden wir ein besonderes Augenmerk legen“, kündigte Thorsten Wiemer an.

Als Hallenmeister geht die Mannschaft um Trainer Dieter Thomas als Favorit in die Runde. „Unser Ziel für die kommende Spielzeit ist es, auf jeden Fall an die Leistungen der letzten Hallen-Saison anzuknüpfen“, bekräftigt Sebastian Thomas. Dort stellte der Titelverteidiger einen Satz-Rekord auf und blieb ohne Niederlage. „Ich denke, dass wir wieder deutscher Meister werden können“, glaubt Hendrik Vetter. „Der Weg dahin ist allerdings schwer, besonders weil wir Trainingsrückstand im Vergleich zu den anderen Teams haben“, ergänzt der Abwehrspieler.

Mit Stammheim trifft Pfungstadt am Wochenende auf einen bekannten Gegner. „Für uns wird das sicherlich eine sehr interessante Partie werden“, erwartet Andrew Fernando. „Wir haben seit fast acht Monaten nicht mehr in der Halle gespielt oder trainiert und werden jetzt quasi ins kalte Wasser geworfen.“ Die Gäste trainieren schon länger in der Halle. Fernando: „Es ist schwierig, für dieses Spiel eine Prognose abzugeben.“

jil

PfunRun

Z

Schlagwörter



Allgemein

Kategorien