TSV verspielt Vorsprung

3. Dezember 2013
von

Nach der 4:2-Führung gelingt Pfungstadt gegen Offenburg nicht mehr viel: 4:5

Die Siegesserie des TSV Pfungstadt ist gebrochen. In der Faustball-Bundesliga Süd musste sich der Meister am Samstag zu Hause FFW Offenburg nach einem spannenden Spiel 4:5 geschlagen geben. „Man muss den Offenburgern großen Respekt zollen“, fordert Pfungstadts Nationalspieler Ajith Fernando: „Sie haben einen großen Willen gezeigt und auch bei Rückstand nicht aufgesteckt“.

Von Beginn an blieb das Spiel eng. Während der erste Durchgang 11:7 an die Pfungstädter ging, holte sich der FFW den zweiten Satz mit 11:1. Dieses Muster setzte sich fort. Erst punktete Pfungstadt 11:5, dann Offenburg mit 11:7. Nach der Satzpause schafften es die favorisierten Südhessen, sich abzusetzen. Mit 11:4 und 11:6 baute der TSV die Führung auf einen 4:2-Satzstand aus. Diesen Vorsprung auch in den Sieg zu verwandeln gelang der Mannschaft um Trainer Dieter Thomas aber nicht. Die stark aufspielende Offenburger Mannschaft kämpfte unverdrossen und gewann die letzten drei Sätze 11:7, 15:13, 12:10, obwohl der TSV gerade im achten Durchgang kurz vor dem Sieg stand.

„Wenn man sechs Matchbälle und zwei oder drei Bälle perfekt liegen hat, muss man auch den Punkt machen“, gab sich TSV-Spieler Nick Trinemeier selbstkritisch. „Wir können mit unserer Leistung überhaupt nicht zufrieden sein, aber die Welt geht durch eine Niederlage auch bei uns nicht unter“, ergänzte Fernando. Die erst kürzlich errungene Tabellenführung musste Pfungstadt jetzt wieder an TV Vaihingen/Enz abgeben.

jil

PfunRun

Z

Schlagwörter



Allgemein

Kategorien