Zu Hause teurer verkauft

25. November 2013
von

Krokodile präsentieren sich gut beim 2:6
Das Ergebnis ist wieder deutlich zu Gunsten der portugiesischen Gäste ausgefallen, aber zu Hause wussten die Krokodile ihr Publikum zu begeistern. Gerade in der ersten Halbzeit hielten sie lange mit und zur Pause stand es 1:3.
Von Beginn an entwickelte sich ein munteres Spiel und man merkte den Hausherren nicht an, dass sie gegen einen Gegner spielten, der sie im Hinspiel zweistellig heim schickte. Sie zeigten keinen Respekt, warteten nicht lange ab, sondern versuchten gleich, Druck aufzubauen. Acht Minuten lang hatten sie die Gäste im Griff, dann fiel das 0:1. Die Portugiesen fanden nach und nach zu ihrer Dominanz zurück, bekamen aber stets Kontra und ließen auch einige Chancen der Darmstädter zu. Nach dem 0:2 nach einer knappen Viertelstunde verwandelte Max Hack einen Penalty und verkürzte auf 1:2. Drei Minuten vor der Pause war Torhüter Nico Schröter ein drittes Mal machtlos und mit zwei Toren Abstand ging es in die Kabine. Im Publikum waren sich jetzt schon alle einig: Es war ein tolles Spiel, das die beiden Teams boten.
Der zweite Abschnitt ging ebenso unterhaltsam weiter. Die Gäste waren zwar besser und hatten das Heft in der Hand, die Gastgeber aber waren beherzt und nicht bereit, sich vor dem Abpfiff geschlagen zu geben. Das 1:4 beantwortete Felix Bender nach einem schönen Spielzug mit dem tosend bejubelten 2:4. Turquel legte noch zwei Treffer nach, einige weitere gute Gelegenheiten vereitelte Philip Leyer, der jetzt das Darmstädter Tor hütete. Am Ende siegte der Gast verdient mit 6:2. Die Krokodile verabschiedeten sich aber mit erhobenem Haupt von ihren Zuschauern, denen sie das versprochene Spektakel bieten konnten. Entsprechend zufrieden waren auch die Trainer Alex Klein und Willi Böhme: „Das war eine gute Reaktion auf das 15:1. Wir haben ein sehr gutes Spiel gezeigt und gut dagegen gehalten, mehr ist gegen ein Klasseteam wie Turquel nicht drin. Alle Spieler haben sich hervorragend geschlagen, beide Torhüter waren sehr gut und man hat gesehen, dass wir Chancen haben, wenn wir druckvoll spielen. Wir sind stolz auf die Mannschaft. Jetzt müssen wir versuchen, den Schwung mit in die Bundesliga zu nehmen.“ Hervorragend eingefügt hat sich Neuzugang Jorge Gonzalez Dominguez, der am kommenden Samstag gegen Cronenberg auch in der Bundesliga angreifen wird.
Es spielten: Nico Schröter (Tor), Philip Leyer (Tor), Micael Barreto, Felix Bender (1), Fabian Schröter, Max Hack (1), Philip Wagner, Jorge Gonzalez Dominguez, Adrian Börkei, Marco Stauch

Natalie Uhl

PfunRun

Z

Schlagwörter



Allgemein

Kategorien